Freiwilliges Soziales Jahr

Mein Tagesablauf als FSJlerin in der Grundstufe der Pestalozzischule (von Anna Hahner)

Mein Arbeitstag beginnt morgens um 7.50 Uhr. Da gehe ich gemütlich ins Klassenzimmer und stelle meine Tasche ab, dann geht's auch schon wieder zum Eingang, um die Schüler*innen um 8:00 Uhr vom Bus in Empfang zu nehmen. Die Kinder, die nicht alleine zum Klassenraum gehen können, begleite ich und wenn alle da sind, kann es losgehen mit dem Unterricht. Wir FSJler*innen sind während des Unterrichts als Betreuung und Hilfe für die Schüler*innen und Lehrkräfte zuständig. Viele der Schüler*innen brauchen individuelle Hilfe beim Lernen oder bei alltäglichen Dingen wie Essen, An- und Umziehen sowie bei Toilettengängen; dafür werden wir ebenfalls als Hilfe gebraucht.
Der Schultag verläuft meistens sehr abwechslungsreich und ist schön gestaltet: Neben dem normalen Unterricht basteln und spielen wir viel, zudem gehen wir bei schönem Wetter auch gerne draußen spazieren und erleben viele schöne Dinge.
Nach dem Schultag werden die Kinder von uns wieder zum Bus begleitet. Doch nach Unterrichtsschluss ist unser Arbeitstag noch nicht vorbei. Nachdem alle Kinder weg sind, gibt es noch einige hauswirtschaftliche Dinge zu erledigen wie zum Beispiel Gläser spülen, Sofa desinfizieren und Müllbeutel einsammeln. Donnerstags stehen dann noch besondere Aufgaben an wie z.B. die schuleigenen Kleinbusse zu tanken und zu reinigen. Durch gemeinschaftliche Arbeit sind wir dann aber meistens schnell fertig und zusammen macht die Arbeit auch gleich viel mehr Spaß. Wenn wir mit allem, was für den Tag noch ansteht, fertig sind (spätestens um 16:35 Uhr), dürfen wir nach Hause und uns auf den nächsten Tag als FSJler in der Pestalozzischule freuen.